Erdwärmekörbe

Die ideale Wärmequelle
für Ihre Wärmepumpe

Geothermie

Mit den Erdwärmekörben von BetaTherm holen Sie sich die unerschöpfliche Energie aus der Erde.

Erdwärmekörbe sind die moderne und wartungsfreie Lösung für alle Bauherren und Hausbesitzer, welche die kostenlose Kraft der heimischen Erde effektiv zur Energiegewinnung nutzen möchten.

Mit den BetaTherm Erdwärmekörben machen Sie sich unabhängig von den zusehens knapper und teurer werdenden Ressourcen Erdgas und Erdöl.

Der Erdwärmekorb

Der patentierte BetaTherm-Erdwärmekorb wird im Bereich der so genannten oberflächennahen Geothermie eingesetzt und gilt als vergleichsweise kostengünstige und schnell realisierbare Lösung.

Im Vergleich zu Luft-Wärmepumpen haben Sole-Wasser-Wärmepumpen eine deutlich längere Lebensdauer, weniger Energieverbrauch (Strom) und niedrigere Betriebskosten. Außerdem sind im Gegensatz zu den Luft-Wärmepumpen die Erdwärmekörbe und Sole-Wasser-Wärmepumpen von außen nicht sichtbar und es entstehen keine Geräuschemissionen.

Vorteile

Unabhängige Energiequelle

Deutlicher Kostenvorteil gegenüber Tiefensonden

Lange Lebensdauer

Keine Geräuschemissionen

Wartungsfrei

Gleichmäßiger Wärmeentzug aus einer Tiefe von 1 – 5 m

Regeneration des Bodens

Auch für Kühlung geeignet

Individuelle Dimensionierung

Geringer Platzbedarf

Einfache Genehmigungsverfahren

Einbau ist auch in Wasserschutz­gebieten unter Auflagen meist möglich

Gärtnerische Nutzung bleibt möglich

Schneller Einbau

Unterstützung beim Selbsteinbau

Wirkungsweise des Wärmeentzugs

In der Einbautiefe der Erdwärmekörbe herrscht sogar im kalten Februar in 1 – 5 m Tiefe noch eine Temperatur von ca. 5 °C, die mit einer Wärmepumpe auf ein höheres Temperaturniveau „gepumpt“ werden kann.

Der Erdwärmekorb entzieht seine Wärme aus bis zu 4 m Tiefe. Die Sole verläuft vom unteren Korbrand nach oben und gewährleistet somit einen gleichmäßigen Wärmeentzug.

Während der Flächenkollektor nur auf eine Erdschicht nahe der Frostgrenze zugreifen kann, zieht der Erdwärmekorb die benötigte Wärmeenergie auch aus tiefer liegenden, wärmeren Erdschichten. So werden trotz kleinem Flächenbedarf sehr große Erdreichvolumen als Energielieferant erreicht.

Das Erdreich besitzt eine große Wärme- bzw. Speicherkapazität. Durch den Wärmeeintrag im Sommer (Regen und Sonne) bleibt die Wärme für mehrere Monate erhalten und die Erdreichtemperatur nimmt langsamer als die Lufttemperatur ab.

Weitere Wärmequellen optimal nutzen

Hybridsysteme ermöglichen eine Kombination verschiedener Wärmequellen. Voraussetzung ist, dass die eingesetzte Wärmepumpe eine Wärmequellensteuerung integriert hat.

3D Bild Wärmequellen

Erdreich

Die über das Jahr relativ konstante Erdreichtemperatur erlaubt der Sole-Wasser-Wärmepumpe im Heizbetrieb dem Erdreich Wärme zu entziehen und im Kühlbetrieb Wärme einzulagern.

Luft

Eine Wärmepumpe, welche die Außenluft als Energiequelle nutzt, kann fast überall eingesetzt werden. Um den erhöhten Wärmebedarf im Winter abzudecken, sollte sie in Kombination mit einer Erdwärmequelle eingesetzt werden.

Sonne

Mit einem PVT-Kollektor kann elektrische Energie erzeugt und mit einem zusätzlichen thermischen Kollektor als Quelle für die Wärmepumpe genutzt werden. Durch diese Kom­bination wird bei gleicher Energie­ausbeute weniger Fläche benötigt.

Planung

Wir sind neben der Herstellung unserer Erdwärmekörbe und Verteileranlagen vor allem Ihr Partner für die korrekte Auslegung Ihres Vorhabens.

Dank modularer Bauweise ist das Erdwärmekorb-System individuell auf jede Anforderung anpassbar. Unser Planungsteam unterstützt Sie bei der Dimensionierung Ihrer Anlage, individuell abgestimmt auf das Grundstück und Ihren Bedarf.