Zyklonwärmetauscher

Mit einem Zyklonwärmetauscher ist die Nutzung von bislang ungeeigneter Wasserqualität als Wärmequelle möglich. Die Wärmequelle wird tangential im oberen Bereich des Behälters eingeströmt und ebenso tangential im unteren Bereich wieder ausgeströmt. 

Vorteile

  • Nutzung von bislang ungeeigneter Wasserqualität als Wärmequelle möglich.
  • Geeignet für Kühl und Heizzwecke.
  • Austausch von Wärmeübergängen bei Flüssigkeiten ohne Plattenwärmetauseher.
  • Einsatz in KLäranlagen, oberflächennahen Gewässern, Industrie und
    Brunnenbau.
  • Minimaler Platzbedarf bei sehr hoher Leistung.
  • Auch bei starkerVerschmutzung geringer Wartungsaufwand.
  • Austausch des Wellrohres durch gewindefreie Übergänge einfach und schnell.

 

Konzept

Die Wärmequelle wird tangential im oberen Bereich des Behälters eingeströmt und ebenso tangential im unteren Bereich wieder ausgeströmt. Durch diese Zwangsführung und einer Mindeststromungsgeschwindigkeit wirken Zentrifugalkräfte. Das heißt, z. B.: Schwebstoffe oder kleine Festkörper und Sedimente werden an die Aussenwand des Behälters gepresst während das Wärmetauscherrohr eine hohe Gegenströmung für einen optimalen Wärmeübergang erfährt.

 

Fakten

Wärmeübergänge werden durch die Faktoren Strömungsgeschwindigkeit, Temperaturdifferenzen und Tauscheroberflächen bestimmt. Tauscheroberfläche: verwendet wird ausschließlich Edelstahlwellrohr DIN 32. Gegenüber einem vergleichbarem Glattrohr ist die Oberfläche um den Faktor 2,5 größer.

  • Die Strämungsgeschwindigkeit muss turbulent sein. Dies wird mit
    einer QueLleneinsträmung von 3 bis 5 m'/h realisiert. Die QueLlenauströmung
    solLte idealerweise drucklos abgeleitet werden.
  • Die Temperaturdifferenz wird im wesentlichen durch das Medium im
    Tauscherrohr bestimmt. Große Unterschiede zur Quellentemperatur
    erzeugen große Leistungen. In den meisten Anwendungen werden
    der Quelle 2-3°C der Ursprungstemperatur entzogen.

 

Planung

Geeignet ist der WärmetauscherbehäLter meist, wenn sich ein Plattenwärmetauscher nicht realisieren lässt Trotzdem müssen die chemischen, physikalischen und Volumenbedingungen bewertet werden. Hierzu soll der Hersteller bereits im Planungsstadium kontaktiert werden. Gerne erstellt Ihnen unser Planungsteam ein passendes Konzept.

 

Ausführung

Der Wärmetauscher kann sowohl im Gebäude als auch im Freien platziert werden. Mit handelsüblichen Verbindungstechniken kann der Behälter binnen eines Tages in neue oder bestehende Netze eingebunden werden. Es genügt eine ebene Fläche von ca. 4 m². Eine Hebevorrichtung zur Abnahme des Behälterdeckels inklusive Wärmetauscher ist vorzusehen.